Gesundheitstipps


Gesundheit ist ein Zustand, bei dem Körper, Geist und Seele optimal harmonieren, damit sich das volle biologische, psychologische und soziale menschliche Potenzial zum Wohle der Gemeinschaft aller verwirklichen kann. Jedes Individuum sollte nicht nur das Recht, sondern auch die Möglichkeiten haben, um diesen Zustand zu bewahren oder zu erreichen



 
Wenn ich jemand frage, was ist das allerwichtigste im Leben, dann höre ich immer: "die Gesundheit" oder "meine Kinder"
Ich denke das wir uns da einig sein können, dass es die perfekte Antwort dazu nicht gibt.
Lasst uns gemeinsam dem Thema Gesundheit widmen!
Wie können wir gesund Alt werden? Welche Voraussetzungen sollten dafür erfüllt werden? Viel Obst und Gemüse, wenig Kohlehydrate und tierische Fette oder gar viel Fleisch!? Wie viel Mahlzeiten pro Tag bei welchem Kalorienumfang?! Oder doch lieber das Intervallfasten?! Was ist mit genetisch bedingten Erkrankungen, was ist mit Unfall oder Schicksalsschlägen!
Wie sieht es mit Stress aus? Wie wirken sich Medikamente auf unsere Gesundheit aus? Wie wichtig ist der Schlaf etc. pp....!!
Ihr merkt schon, es gibt einige Faktoren, die es der Gesundheit und der Erhaltung eines intakten Immunsystems nicht leicht machen.
 
Alle von uns kennen die Tipps und Geschichten zu dem Thema Gesundheit. Aber was braucht es wirklich, um Gesund zu bleiben und ein Intaktes Immunsystem zu behalten.
Hier sind einige Punkte aufgezählt:
  • sauberste und reinste Luft zum Atmen
  • keimfreies Trinkwasser
  • gesunde ausgewogene Ernährung 
  • Vitamine / Mineralstoffe und Co.
  • ausreichend erholsamen Schlaf
  • wie viel Eiweiß/Protein braucht der Organismus
  • tägliche ausreichende Bewegung 
  • Training deiner Muskulatur
  • psychische Ausgeglichenheit 
  • sozial positive Kontakte
  • Liebe und Geborgenheit
  • und bestimmt noch vieles mehr....

Wie wir sehen, sind das alles Punkte die uns bekannt sind. Und wenn ich ganz ehrlich zu mir bin, dann muss ich leider zugeben, dass mir das alles bestens bekannt ist und ich mich selbst nicht immer daran halte.  Einige Punkte mache regemäßig, andere wiederum, leider nur sporadisch. 

Nun widmen wir uns den einzelnen Punkten.


Saubere und reinste Luft zum Atmen

  • Das wichtigste was wir haben zum Überleben, ist unsere Luft. Ohne Luft keine Atmung, ohne Atmung kein Leben. Bereits nach nur einigen Minuten ohne Sauerstoff,  gehen uns die Lichter leider für immer aus.

Luft zum atmen. Ja klar . Check. Haben wir ja genügend um uns herum! Ja das stimmt, aber auch hier gibt es riesige Qualitätsunterschiede. Ist die Luft in der Stadt genauso sauber wie die auf dem Land? Kann die gute Landluft auch noch einen Vergleich standhalten mit der frischen Brise an der See oder in den Bergen? Nimmt mir etwas die Luft zum atmen? Bekomm ich evtl. schlecht Luft? Hmmm, das ist wirklich nicht so einfach.

 

Daher mein Tipp. Geht so viel wie ihr könnt raus an die frische Luft! Atmet tief und bewusst! Fangt mal mit einer geführten Atem-Meditation an! z.B. hier 


  • Wasser ist das nächste Element was wirklich wichtig ist. Eine Woche ohne Flüssigkeitszufuhr und wir verdursten ganz qualvoll!

Keimfreies Trinkwasser. Ja klar. Check. Wir haben hier die Trinkwasserverordnung und immer frisches gesundes Wasser aus der Leitung. Süpplinger Rohrperle würden wir hier sagen. Ja es stimmt, dass unser Oberflächenwasser aufgefangen und mit dem Abwasser zusammen gereinigt wird. Die Regularien sind bei der Wasseraufbereitung schon sehr streng und empfehlenswert. Aber nun fließt das einigermaßen saubere Leitungswasser durch Rohre durch die Straße und in unser Haus. Wie sehen die Rohre aus? Lagert sich dort nichts ab? Was ist mit Medikamentenrückständen oder Hormonen im Wasser? Wir können die Liste der Fragen beliebig erweitern. Führt leider nicht an der Erkenntnis vorbei, dass Quell - oder Mineralwasser sowie Flüssigkeiten aus Obst und Gemüse das Beste ist, was wir unserem Organismus in flüssiger Form geben können. 

 

Daher mein Tipp: Kauft Quellwasser und kein Tafelwasser, bei eurem örtlichen Versorger und das am besten in Glasflaschen! Natürlich können wir hier in Deutschland unser Leitungswasser bedenkenlos trinken! 

 

https://www.lebendiges-trinkwasser.de/gesundes-lebendiges-wasser/


  • Um ungekochte, lebende Nahrung und die gekochte Nahrung begrifflich zu unterscheiden, verwendet man zweckmäßig für die lebende Nahrung die Bezeichnung ‘Lebensmittel’, für die gekochte Nahrung die Bezeichnung ‘Nahrungsmittel’.”

Gesunde ausgewogenen Ernährung

Ich denke einfach gesagt, handelt es sich bei Lebensmittel um unverarbeitete Nahrungsmittel: Laut Empfehlung der deutschen Gesellschaft für Ernährung sollten wir täglich mindestens  5 Portionen Gemüse/Obst/Salat essen. Wer schafft das denn wirklich täglich?

 

 

Betrachten wir unsere erlernten und praktizierten Standards dann essen wir definitiv immer mehr verarbeitete und verpackte Nahrungsmittel als noch lebende, frische Lebensmittel. Viele meinen sogar sie kochen frisch, wenn am Herd gestanden wird und ein Fertiggericht oder ähnliches im Topf/Mikrowelle erwärmt wird!?! Dazu kommt der Griff zu Chips/Schoko/Gummibären und anderen Leckereien. Ein Glas Wein oder Bier zum Abend. Das Gläschen Sekt nur mal so. Zu Feierlichkeiten wird meist zu viel Alkohol getrunken! Achtet auf euren Zuckerkonsum!! Fest steht das wir alle, zu viel des weißen Golds zu uns nehmen!

 

Daher mein Tipp:  Führt mal für eine Woche ein Ernährungs-Tagebuch und gleicht das dann mit der Ernährungspyramide ab. So stellt ihr fest, wo ihr noch Defizite habt.

Zum Trinken: Nehmt am besten 1 Liter Flüssigkeit pro 30kg / Körpergewicht zu Euch. D.h. wenn du 70 kg wiegst, dann solltest du über 2 Liter täglich schaffen;-)

 

 

 


Vitamine / Mineralstoffe und Co.

 

Hier eine kleine Aufstellung der Vitamine und Mineralstoff Verluste in der Zeit von 1985 - 2002. Ich bin mir SICHER das es definitiv nicht besser geworden ist!


Der erholsame Schlaf

  • jeder Tag ist ein kleines Leben, jedes Erwachen und Aufstehen eine kleine Geburt, jeder frische Morgen eine kleine Jugend, jedes zu Bett gehen und Einschlafen ein kleiner Tod.            Arthur Schoppenhauer

Mir selbst ist das einschlafen, egal wo und wann, schon so lange ich mich erinnern kann, immer sehr leicht gefallen. Nur das durchschlafen und frisch/regeneriert /erholt aufstehen hat schon Jahre lang nicht mehr statt gefunden. Die nächtliche Störung liegt darin begründet, dass ich durch meine Neurodermitis immer sehr unruhig und kratzend geschlummert hatte. Zu aufgedreht war mein Unterbewusstsein.  Erst jetzt vor 2 Jahren mit dem Einsatz von CBD konnte ich mir selbst helfen! Also beschäftigt euch mal intensiv mit eurer Schlafstörung.

 

Daher mein Tipp: Wann tritt die Schlafstörung auf? In welcher Form? Warum, was ist passiert? Führ doch auch hier mal ein Schlaf-Tagebuch und schreib die Dinge auf die dich nachts, vom Kopf her, nicht schlafen lassen. Denk daran, CBD kann helfen:-)


Täglich ausreichende Bewegung

  • Bedenkt man, das die Neandertaler am Tag ca. 15 Kilometer und mehr zurücklegten, erklärt sich, dass wir fast alle einen erheblichen Bewegungsmangel aufzuweisen haben, der nicht nur Übergewicht, sondern auch Skeletterkrankungen und andere gesundheitliche Probleme nach sich ziehen kann. 

Wie viel ist nun gut und richtig? 

Jepp das ist eine gute Frage, die einen sagen 6.000 Schritte, die anderen mal schnell so 10.000 Schritte pro Tag. Wisst ihr wie viel Schritte wir täglich gehen? Ein Büroangestellter kommt durchschnittlich nur auf 1.500 Schritte, dafür schafft aber ein Briefträger 18.000 pro Tag. Daher ist diese Frage zu beantworten nicht so einfach. 

 

Mein Tipp Täglich 10.000 Schritte: Besorg dir mal einen Schrittzähler und schau für eine Woche wie viel Schritte du täglich schaffst. Bist du unter 6.000 dann versuch dich erst auf 6.000 und dann bis 10.000 zu steigern. Wenn du aber schon zu denen gehörst die täglich über 10.000 schaffen, hat dein Körper sich schon an diese Belastung gewöhnt und du solltest zusehen, dass die ein andere ausdauernde Bewegung in dein Training mit einbaust. 


Training der Muskulatur

 

Was versteht man darunter? Gartenarbeit? Spazieren gehen? Mal mit dem Rad zum Bäcker? - - NEIN - -

 

Unser Organismus, das heißt der gesamte Körper braucht ein herausforderndes Training. Druck und Zug könnte man so sagen, ist von größter Wichtigkeit um Gesund und Beweglich zu bleiben. Der aktive / passive Bewegungsapparat braucht das unbedingt!

Training ist immer dann erst Training wenn die zu trainierende Muskulatur einen leichten Ermüdungsreiz verspürt. Trainiert mehrmals wöchentlich eure Muskeln.

 

Mein Tipp: Da ich in der Leichtathletik groß geworden bin, wurde ich schon früh an das Krafttraining herangeführt. Daher empfehle ich euch, sucht euch ein Fitnessstudio aus und lasst euch von einem Trainer beraten!


psychische Ausgeglichenheit

 

WOW was für ein HARDECORE Punkt. Du bist NICHT ausgeglichen? Dann wirst du auch nicht richtig regenerieren! Ein ständiger innerer Kampf tobt hier vielleicht und raubt dir die Kraft!

Nun ja was soll ich sagen, das war meine aller größte Baustelle. Ich habe immer angenommen, durch meinen hohe Belastungsgrenze alles ertragen und tragen zu können. Erst spät habe ich gelernt NEIN zu sagen, um mich selbst zu schützen. Zu viele Krafträuber hatten mich umlagert und von meiner Energie gelebt! Lange habe ich versucht psychisch ausgeglichener zu werden durch verschiedene Anwendungen wie autogenes Training. Gespräche mit Psychologen. Körperliches Training bis zur kompletten Ermüdung. Lesen, meditieren. Zu viel Alkohol, viel zu wenig Achtsamkeit. Ich war ein suchender und habe lange Zeit nicht gefunden was mich ausgeglichener gemacht hat. Bis ich mit CBD in Berührung kam! Das ist mein Weg gewesen!

 

Mein Tipp: Die Frage ist eigentlich immer als aller erstes. Wie schlimm ist es um dich und deine Ausgeglichenheit gestellt! Was hast du schon alles unternommen um ausgeglichener zu werden. Den meisten Menschen die ich kenne und die sich mit mir zu diesem Thema unterhalten haben, um einen Tipp zu bekommen, hatten allesamt psychische Baustellen welche Sie belasteten. Den einen hat ein wenig mehr an Bewegung und Atemmeditation gereicht, Der andere musste zu längeren Sitzungen zum Psychiater. Andere hingegen wollten sich nicht öffnen um nichts von ihren Problemen Preis zu geben usw. und so fort. 

Frage dich selbst was dir fehlt um erstmal ein wenig ausgeglichener zu werden. Die kleinen Schritte machen es doch aus! Wie gesagt, mir hat das CBD Öl sehr geholfen!!